Zurück zur Übersicht

Simone Gragnani

Jahrgang 1968

Klavier
Preisträger Schenk Stiftung 1998

Kurzbiografie

Simone Gragnani wurde 1968 in Pisa geboren. 1988 erhielt er das Klavierdiplom mit der höchsten Note "cum laude" am staatlichen Konservatorium "L. Cherubini" in Florenz. Er war Preisträger in zahlreichen nationalen und internationalen Musikwettbewerben und Gewinner zweier Flügel der Marken Kawai und Yamaha. Im Juni 1993 erreichte er als einziger italienischer Teilnehmer das Finale im "klassischen Fach" des internationalen Wettbewerbs von Cantu. 1995 erhielt er als bester Europäer den 3. Preis am XV. internationalen Klavierwettbewerb von Epinal/Frankreich. 1996 wurde ihm beim internationalen Wettbewerb in Paris der "Premier Prix Diplome de Concert" überreicht. 1997 erreichte er am internationalen "Concours Rubinstein" den dritten Preis und im selben Jahr beteiligte er sich am "Workshop für junge Solisten" der Jmanuel und Evamaria Schenk Stiftung mit hervorragender Leistung. Seit vier Jahren studiert er in der Meisterklasse von Homero Francesch an der Musikhochschule in Zürich. Simone Gragnani gab Klavierabende und Solistenkonzerte in verschiedenen europäischen Städten. Für das Jahr 1998 hat Simone Gragnani das "International Rotary Foundation" Stipendium gewonnen.

Hinweis: Die hier aufgeführte Kurzbiografie entspricht dem Text auf der Programmkarte des jeweiligen Jahreskonzerts und war somit im Jahr der Auszeichnung aktuell.

Am Jahreskonzert vorgetragenes Werk

  • Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3
  • Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)