Zurück zur Übersicht

Oliver Andrea Schnyder

Jahrgang 1973

Klavier
Preisträger Schenk Stiftung 1996

Kurzbiografie

Oliver Andrea Schnyder wurde 1973 in Aarau geboren und bekam mit sechs Jahren seinen ersten Klavierunterricht. 1994 erhielt er das Lehr- und Konzertreifediplom mit Auszeichnung bei Emmy Henz­ Diémand. Seither studiert er in der Meisterklasse von Homero Francesch an der Musikhochschule in Zürich. Er ist Gewinner und Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe und Studienpreise (Internationaler Solistenwettbewerb des Schweizer Musikrates, Landolt-Wettbewerb, Duttweiler-Hug­ Wettbewerb, Rahn-Musikpreis, Migros-Stipendium). Neben zahlreichen Klavierabenden und Kammermusikkonzerten in verschiedenen europäischen Städten war Oliver Andrea Schnyder als Solist u.a. mit dem Schukowsky Orchester Moskau und den Moskauer Philharmonikern zu hören. Verschiedene Klavierwerke des Schweizer Komponisten Rolf Urs Ringger wurden durch Schnyder uraufgeführt. Schweizer Radio und Fernsehen haben sein Spiel dokumentiert. Der junge Aargauer ist 1996 beim "Workshop für junge Solisten" der Jmanuel und Evamaria Schenk Stiftung als Preisträger hervorgegangen und durfte als Solist im Jahreskonzert mit dem Aargauer Symphonie Orchester mitwirken.

Hinweis: Die hier aufgeführte Kurzbiografie entspricht dem Text auf der Programmkarte des jeweiligen Jahreskonzerts und war somit im Jahr der Auszeichnung aktuell.

Am Jahreskonzert vorgetragenes Werk

  • Konzert für Klavier und Orchester A-Dur KV 488
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)