Zurück zur Übersicht

Nils Kohler

Jahrgang 1984

Klarinette
Preisträger Schenk Stiftung 2011

Kurzbiografie

Nils Kohler, 1984 in Bern geboren, begann sein Klarinettenstudium an der Hochschule der Künste Bern bei Ernesto Molinari, welches er – wie auch seine weiteren Studien bei Prof. Ralph Manno in Köln – mit Auszeichnung abschloss. Zurzeit studiert er in der Solistenklasse von Prof. François Benda in Basel. Der junge Klarinettist spielte unter anderem bereits am Lucerne Festival, dem Warschauer Herbst, dem Impuls Festival Graz und dem Festival "Acht Brücken – Musik für Köln". Als einziger Klarinettist im Finale der "Aeolus International Wind Instruments Competition 2009" war er als Solist mit den Düsseldorfer Symphonikern zu hören. Nils Kohler besuchte Meisterkurse u.a. bei Jose Luis Estelles, Fabio Di Càsola, Alessandro Carbonare und Clive Brown und ist Preisträger der Friedl Wald Stiftung, der Kiefer Hablitzel Stiftung sowie Stipendiat der Kunststiftung Nordrhein-Westfalen.

Hinweis: Die hier aufgeführte Kurzbiografie entspricht dem Text auf der Programmkarte des jeweiligen Jahreskonzerts und war somit im Jahr der Auszeichnung aktuell.

Am Jahreskonzert vorgetragenes Werk

  • Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll op. 73
  • Carl Maria von Weber (1786 – 1826)