Zurück zur Übersicht

Miriam Prandi

Jahrgang 1990

Violoncello
Preisträgerin Schenk Stiftung 2013

Kurzbiografie

Miriam Prandi, 1990 in Mantua (Italien) geboren, startete ihre musikalische Ausbildung im Alter von 5 Jahren mit Piano-Stunden an der Accademia Pianistica di Imola. Ein Jahr später begann sie ihre Cello-Ausbildung bei Prof. M. Chen am Conservatorio L. Campiani in Mantua. Mit 16 Jahren schloss sie ebenda die Studien beider Instrumente cum laude ab. Seit 2002 besucht die Italienerin immer wieder Meisterklassen renommierter Musiker wie N. Gutman, F. Helmerson, G. Hoffman, D. Geringas und I. Monighetti. Zurzeit studiert sie als Stipendiatin der Pierino Ambrosoli Foundation an der Hochschule der Künste Bern in der Klasse von Antonio Meneses für den Master of Specialized Music Performance. Sie verfügt über Konzerterfahrung als Cellistin und Pianistin im In- und Ausland und ist Trägerin verschiedener Auszeichnungen. So errang sie zweimal den ersten Platz am Concorso Vittorio Veneto und gewann den Premio Francesco Geminiani in Verona. 2007 wurde Miriam Prandi in Rom der Muzio Clementi Preis verliehen.

Hinweis: Die hier aufgeführte Kurzbiografie entspricht dem Text auf der Programmkarte des jeweiligen Jahreskonzerts und war somit im Jahr der Auszeichnung aktuell.

Am Jahreskonzert vorgetragenes Werk

  • Cellokonzert Nr. 1 in C-Dur, Hob VIIb:1
  • Joseph Haydn (1732 – 1809)