Zurück zur Übersicht

Mari Silje Samuelsen

Jahrgang 1984

Violine
Preisträgerin Schenk Stiftung 2009
Gewinnerin Preis der Stadt Zofingen 2009

Kurzbiografie

Mari Samuelsen wurde 1984 in Hamar/Norwegen geboren und begann bereits im Alter von drei Jahren mit dem Violinspiel. Ihr erstes Studium absolvierte sie am "Barratt Due Music Institute" in Oslo. Zurzeit studiert sie an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Zakhar Bron. Mari Samuelsen konzertierte bereits mehrfach mit namhaften internationalen Orchestern wie zum Beispiel Oslo Philharmonic, Vilnius Philharmonic und dem Budapester Kammerorchester. Stationen ihrer Auftritte waren unter anderem die Carnegie Hall in New York und der Tschaikowsky-Saal in Moskau. Als Kammermusikerin steht ihr Name auf den Konzertprogrammen namhafter Festivals wie Verbier Festival, Oslo Kammermusikfestival, Radio France Festival und Seiji Ozawa Academy. Ihre Kammermusikpartner waren unter anderem Leif Ove Andsnes, Elena Baskirova, Stefan Tönz und Julian Rachlin. Mari Samuelsen spielt eine hervorragende Violine von G. B Guadagnini (Turin 1773).

Hinweis: Die hier aufgeführte Kurzbiografie entspricht dem Text auf der Programmkarte des jeweiligen Jahreskonzerts und war somit im Jahr der Auszeichnung aktuell.

Am Jahreskonzert vorgetragenes Werk

  • Konzert Nr. 2 für Violine und Orchester in g-Moll op. 63
  • Sergej Prokofjew (1891 – 1953)