Zurück zur Übersicht

Marc Paquin

Jahrgang 1976

Violine
Preisträger Schenk Stiftung 2002

Kurzbiografie

Marc Paquin wurde 1976 in Genf geboren und begann seine Violinausbildung mit sechs Jahren bei Judith Berenson dann bei Stefan Muhmenthaler und Raphael Oleg. 1992 gewann er am Internationalen Wettbewerb «Rovere d'Oro» in Italien den ersten Preis für Violine. 1996 setzte er sein Studium an der Guildhall School of Music and Drama in London fort und erhielt dort verschiedene Auszeichnungen.

Marc Paquin ist bisher in Spanien, Italien, USA, England und in der Schweiz (Victoria Hall, Genf; Stadtcasino Basel mit dem Basler Symphonieorchester) als Solist aufgetreten. Er spielt eine Violine von Ferdinando Gagliano, welche ihm von der Brunschwig Stiftung in Zürich zur Verfügung gestellt wird.

Hinweis: Die hier aufgeführte Kurzbiografie entspricht dem Text auf der Programmkarte des jeweiligen Jahreskonzerts und war somit im Jahr der Auszeichnung aktuell.

Am Jahreskonzert vorgetragenes Werk

  • Konzert für Violine und Orchester op. 61, D-Dur
  • Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)