Zurück zur Übersicht

Kazune Semba

Jahrgang 1982

Klavier
Preisträgerin Schenk Stiftung 2010

Kurzbiografie

Kazune Semba wurde 1982 in Saitama (Japan) geboren. Schon im frühen Alter von drei Jahren bekam sie Klavier- und Kompositionsunterricht an der "Yamaha Music Foundation"-Schule. 2001 begann sie ihr Studium am Tokioter "College of Music" bei Riko Kikichi und Minoru Nojima und schloss dieses mit Bachelor ab. Ihre weiterführenden Studien in Warschau an der Musikakademie "Fryderika Chopina" bei Teresa Manasterksa und Maria Gabrys beendete sie mit Auszeichnung. Heute studiert Kazune Semba im Masterstudiengang an der Hochschule Luzern bei Prof. Hiroko Sakagami. Bereits mit sieben Jahren hatte Kazune Semba ihren ersten öffentlichen Auftritt, und mit vierzehn Jahren spielte sie ihr erstes Solorezital. Es folgten Konzerte in Japan, Polen und der Schweiz. Kazune Semba ist Preisträgerin verschiedener Klavierwettbewerbe, unter anderem erhielt sie 2006 den dritten Preis am "Concorso Pianistico Internazionale" in Rom. Die junge Pianistin kann bereits auf zahlreiche Engagements als Solistin in Japan, Tschechien, Polen und der Schweiz zurückblicken.

Hinweis: Die hier aufgeführte Kurzbiografie entspricht dem Text auf der Programmkarte des jeweiligen Jahreskonzerts und war somit im Jahr der Auszeichnung aktuell.

Am Jahreskonzert vorgetragenes Werk

  • Konzert Nr. 23 A-Dur KV 488 für Klavier und Orchester
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)