Zurück zur Übersicht

Filip Horínek

Jahrgang 1991

Klavier
Preisträger Schenk Stiftung 2014

Kurzbiografie

Filip Horínek, 1991 in Varnsdorf (Tschechien) geboren, begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel. Nur fünf Jahre später trat er erstmals als Solist mit Orchester-begleitung auf. 2006 begann er mit dem Studium am Konservatorium in Teplitz (CZ) bei Prof. Miloš Mikula und wurde mehrfacher Preisträger bei nationalen und internationalen Klavierwettbewerben. Aufgrund seiner schnellen Fortschritte durfte er bereits zwei Jahre vor Abschluss seines Studiums in der Klavierklasse von Dr. Boris Krajný an der Prager Academy of Performing Arts studieren, wo er 2013 den Bachelor of Arts in Music erlangte. Im Herbst 2011 interpretierte der junge Tscheche das Klavierkonzert von Václav Bužek mit der Nordböhmischen Philharmonie unter Dirigent Charles Olivieri-Munroe. Aktuell studiert er an der Hochschule Luzern – Musik bei Prof. Hiroko Sakagami im Master of Arts in Music Performance.

Hinweis: Die hier aufgeführte Kurzbiografie entspricht dem Text auf der Programmkarte des jeweiligen Jahreskonzerts und war somit im Jahr der Auszeichnung aktuell.

Am Jahreskonzert vorgetragenes Werk

  • Konzert Nr. 1 für Klavier und Orchester in Es-Dur
  • Franz Liszt (1811 – 1886)