Zurück zur Übersicht

Corinna Döring

Jahrgang 1985

Querflöte
Preisträgerin Schenk Stiftung 2015

Kurzbiografie

Corinna Döring, 1985 in Kitzingen (D) geboren, erhielt ihren ersten Querflötenunterricht im Alter von zehn Jahren. Im Jahr 2000 studierte sie im Rahmen einer Hospitanz an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen bei Mathias von Brenndorff. Von 2005 bis 2011 studierte sie an der Hochschule für Musik Karlsruhe in der Klasse von Prof. Renate Greiss-Armin und Mathias Allin und schloss ihr Diplom mit Auszeichnung ab. Sie sammelte erste Orchestererfahrung mit dem Bundesjugendorchester und der Jungen Deutschen Philharmonie und arbeitete an zahlreichen Meisterkursen mit Musikern wie Aurèle Nicolet, Peter-Lukas Graf, Barthold Kujiken, Robert Aitken, Andrea Lieberknecht, Michael Martin Kofler und Jacques Zoon. Sie hat bereits erste Erfahrungen als Solistin und ist Trägerin nationaler und internationaler Preise. Aktuell absolviert sie an der Musikakademie Basel den Solisten-Master bei Prof. Felix Renggli, nachdem sie am gleichen Ort bereits den Master Performance abgeschlossen hat.

Hinweis: Die hier aufgeführte Kurzbiografie entspricht dem Text auf der Programmkarte des jeweiligen Jahreskonzerts und war somit im Jahr der Auszeichnung aktuell.

Am Jahreskonzert vorgetragenes Werk

  • Konzert für Flöte und Orchester in D-Dur, op. 283
  • Carl Reinecke (1824 – 1910)