Zurück zur Übersicht

Catherine Plattner

Jahrgang 1974

Violine
Preisträgerin Schenk Stiftung 1997

Kurzbiografie

Catherine Plattner wurde 1974 in Genf geboren und begann dort im Alter von sechs Jahren ihr Violinstudium. 1988 erhielt sie eine Auszeichnung beim Schweizer Jugend-Musikwettbewerb und begann an der Kayaleh Violin Academy in Crans-pres-Celigny zu studieren, wo sie sich auch heute noch weiterbildet. Am Konservatorium Lausanne belegte sie die theoretischen Fächer und erhielt 1997 das Abschlussdiplom SMPV. 1989 gewann sie den 1. Preis beim Internationalen Violin-Wettbewerb in Stresa (Italien). Dank ihrem Können und ihrem breiten Repertoire konnte sie 1993 bei Radio Suisse Romande ein Recital geben und konzertiert seitdem regelmässig in der Schweiz und in Frankreich.

Hinweis: Die hier aufgeführte Kurzbiografie entspricht dem Text auf der Programmkarte des jeweiligen Jahreskonzerts und war somit im Jahr der Auszeichnung aktuell.

Am Jahreskonzert vorgetragenes Werk

  • Konzert für Violine und Orchester D-Dur, op. 35
  • Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840 – 1893)