Zurück zur Übersicht

Asija Ahmetžanova

Jahrgang 1992

Klavier
Preisträgerin Schenk Stiftung 2014

Kurzbiografie

Asija Ahmetžanova wurde 1992 in Riga (LV) geboren und begann dort ihre musikalische Ausbildung an der Emils Darzins Music School. Ihre Klavierlehrer waren Ilze Treija und Paula Lelde, ihr Kompositionslehrer Imants Zemzaris. Sie setzte ihre Studien an der Estnischen Akademie für Tanz und Musik in der Klasse von Prof. Alexsandra Juozapenaite-Eesmaa fort. Im Rahmen des Erasmus-Programms hat sie ein Stipendium für ein Austauschstudium an der Hochschule Luzern – Musik erhalten und studiert dort aktuell Klavier bei Prof. Konstantin Lifschitz sowie Komposition bei Prof. Dieter Ammann. Asija Ahmetžanova ist Preisträgerin verschiedener internationaler Wettbewerbe und begann schon in sehr jungem Alter, Konzerterfahrung im In- und Ausland zu sammeln. Sie hat bereits in vielen Meisterkursen für Klavier und Komposition teilgenommen. Ihr Orchesterdebüt feierte die Pianistin 2012 in Tallinn (EST), wo sie unter der Leitung von Dirigent Alvaro Gomez Gomez vom Tallinn International Youth Orchestra begleitet wurde.

Hinweis: Die hier aufgeführte Kurzbiografie entspricht dem Text auf der Programmkarte des jeweiligen Jahreskonzerts und war somit im Jahr der Auszeichnung aktuell.

Am Jahreskonzert vorgetragenes Werk

  • Konzert für Klavier und Orchester in d-Moll, KV 466
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)