Zurück zur Übersicht

Andrea Tenaglia

Jahrgang 1971

Oboe
Preisträgerin Schenk Stiftung 1998

Kurzbiografie

Andrea Tenaglia ist 1971 in Lanciano, Italien, geboren und hat schon sehr früh mit dem Oboenspiel begonnen. 1991 bestand er mit Auszeichnung sein Oboendiplom. Hauptfachlehrer: Alberto Nefroni, 1. Solooboist im Orchester der Scala Milano. Andrea Tenaglia verfügt über vielfältige Konzerterfahrungen, sowohl als Solist, wie auch als Kammermusiker. Ausserdem hat er bereits in verschiedenen italienischen Orchestern mitgespielt: Orchester der Scala Milano, Haydn-Orchester von Trient und Bozen, Kammerorchester von Padua und Venetien, Musiknachmittage von Mailand unter der Leitung von Riccardo Muti. Andrea Tenaglia ist Gründungsmitglied des Trio O.F.K. (Oboe, Fagott, Klarinette), mit welchem er in Italien eine rege Konzerttätigkeit enfaltet hat. Seit zwei Jahren studiert er an der Musikhochschule Zürich in der Klasse von Thomas lndermühle mit dem Ziel, das Solistendiplom zu erlangen.

Hinweis: Die hier aufgeführte Kurzbiografie entspricht dem Text auf der Programmkarte des jeweiligen Jahreskonzerts und war somit im Jahr der Auszeichnung aktuell.

Am Jahreskonzert vorgetragenes Werk

  • Konzert für Oboe und kleines Orchester
  • Richard Strauss (1864 – 1949)