Zurück zur Übersicht

Alexander Grytsayenko

Jahrgang 1981

Violine
Preisträger Schenk Stiftung 2007

Kurzbiografie

Alexander Grytsayenko wurde 1981 in Kherson Ukraine geboren. Seine erste Ausbildung erhielt er in den Jahren 1995 bis 2000 am Musikkonservatorium in Kiev. Danach Kammermusikunterricht und Meisterkurse bei Gabor Takacs, dem Gründer des bekannten gleichnamigen Quartetts. Zurzeit studiert er bei Gyula Stuller und Francesco de Angelis an der Hochschule für Musik Tibor Varga und bereitet sich auf das Solistendiplom vor. Seine Orchestererfahrung kann sich ebenfalls sehen lassen: Mitglied der Camerata Bellerive Genf, Einladung als Mitglied des Orchestra Filarmonica della Scala Milano, Opernaufführungen an der Zürcher Oper mit renommierten Dirigenten. 1. Preis beim Rahn Musikpreis Zürich, Soloengagements beim National Symphonieorchester der Ukraine und Auftritte in vielen Ländern Europas.

Hinweis: Die hier aufgeführte Kurzbiografie entspricht dem Text auf der Programmkarte des jeweiligen Jahreskonzerts und war somit im Jahr der Auszeichnung aktuell.

Am Jahreskonzert vorgetragenes Werk

  • Konzert A-Dur KV 219 für Violine und Orchester
  • Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)